Springe direkt zu:

Coaching und Mediation - Ute Felix - Aachen

Ablauf

Mediation ist ein flexibles und anpassbares Verfahren.

  • Erstkontakt und Ablaufklärung
    Nach dem ersten Kennenlernen wird das Anliegen der Parteien besprochen und geklärt, ob Mediation das „richtige“ Verfahren für die Betroffenen ist. Neben Informationen zum Ablauf einer Mediation werden Regeln erläutert und als Arbeitsgrundlage vereinbart.
  • Sammlung der strittigen Themen
    Im zweiten Schritt werden Themen gesammelt, die besprochen und in ihrer Reihenfolge festgelegt werden sollen.
  • Bearbeitung des Konfliktes
    Nachdem die Reihenfolge der Streitpunkte feststeht, hat jede Partei die Möglichkeit, zu den einzelnen Punkten, ihre Position mitzuteilen. Die unterschiedlichen Sichtweisen werden dadurch deutlich und die dahinterstehenden Interessen sichtbar gemacht.
  • Entwicklung, Bewertung und Verhandlung von Lösungsmöglichkeiten
    In dieser Phase werden Lösungen gesucht. Jeder kann seine Vorstellungen und Ideen mitteilen. Dies erfolgt durch „Brainstorming“ (Sammeln von spontanen Einfällen). Die Gedanken werden von den Parteien bewertet und Lösungsmöglichkeiten werden konkretisiert.
  • Entscheidung und Vereinbarung
    Nachdem alle Lösungsmöglichkeiten abgewägt wurden, werden konkrete Vereinbarungen getroffen und deren Realisierbarkeit überprüft. Anschließend werden die Vereinbarungen schriftlich festgehalten.
    Es besteht die Möglichkeit, eine rechtsverbindliche Vereinbarung unter Einbeziehung eines/r Notares/ Notarin zu schließen

Voraussetzungen

  • Freiwilligkeit
    Alle Beteiligten müssen freiwillig und ohne jegliche äußere Zwänge am Mediationsverfahren teilnehmen. Sie müssen ferner auch die Möglichkeit haben, zu jeder Zeit vorzeitig und ohne Nachteile aus dem Verfahren aussteigen zu können und dieses zu beenden.
  • Eigenverantwortlichkeit
    Alle beteiligten Konfliktparteien sind für die Lösung des Konfliktes selbst verantwortlich, es gibt keinen übergeordneten Schieds- oder Richterspruch.
  • Neutralität
    Der Mediator leitet das Mediationsverfahren absolut neutral, er sorgt für eine umfassende Information aller Beteiligten.
  • Vertraulichkeit
    Alle Beteiligten garantieren eine uneingeschränkt geltende Vertraulichkeit in der nicht-öffentlich durchzuführenden Mediation.
  • Wille zur Konfliktlösung
    Grundsätzlich muss der Wille zur Lösung des Konfliktes bestehen. Nur dann kann ein  Mediaitonsverfahren auch mit einem Ergebnis abschließen. Eine konstruktive Teilnahme aller Beteiligten ist daher unverzichtbar.

Mediation in Aachen, Köln, Düsseldorf und bei Bedarf bundesweit!

Bürozeiten
der Praxis für Coaching
und Mediation in Aachen

Montag bis Donnerstag
08.00 - 13.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

Freitag
09.00 Uhr - 13.00 Uhr

Termine nach Absprache

Seiteninformationen

© 2018 Ute Felix | Frankenstraße 10 - 12 | 52070 Aachen | Telefon: 0241 40016817

Springe direkt zu: